† 19. September 2011, Renate Kollat, geb. Schmidt


3 Kondolenznachrichten für “† 19. September 2011, Renate Kollat, geb. Schmidt”

  • Franz Schmidt hinterließ folgende Mitteilung:

    Mit freundlichen Gedanken erinnern wir uns gerne
    an Renate. Franz wird sie genau so warmherzig in
    Erinnerung behalten, wie er sie im Sommer 2010
    erlebte.
    Erika, Liesa, Friedhold und Franz wuenschen Euch
    Frieden und Trost am Donnerstag, dem Tage der
    Beisetzung und unsere Kinder schliessen sich an.
    Es war der Renate vergoennt, nicht lange leiden zu
    muessen. Welch ein Segen das ist! Sie hat uns im
    Leben verlassen. Fuer alle Ewigkeit wird sie unseren
    Erinnerungen immer beiwohnen.
    Als unser Enkelkind von 3 1/2 Jahren von Renate’s
    Heimgang zu ihrem Herrn erfuhr, stellte sie sich ganz
    spontan vor, dass Renate jetzt wohl ein Engel sei.
    Sie liebte den Herrn auf Grund seiner Liebe zu ihr.
    Renate ist jetzt in guten Haenden.
    Gott mit Euch

  • Karen Schenker hinterließ folgende Mitteilung:

    Lieber Herr Kollat,

    unser herzliches Mitgefühl. Auch wenn es immer wieder Menschen trifft, wirkt es doch jedes einzelne Mal vollständig unverständlich, dass ein Mensch so plötzlich erkrankt und aus unserer Mitte gerissen wird. Wir behalten Renate in warmer Erinnerung, auch die fröhlichen Stunden, die wir einmal bei Heiko, Christine und Leon mit 11 Teilnehmern beim Kartenspiel verbrachten. Ich wünsche Ihnen, dass Familie und Freunde Ihnen Kraft und Trost geben und Sie einander eine Stütze sind, immer aber auch besonders am Donnerstag. Ich werde eine Kerze in Ringkøbings Kirche für Renate anzünden. Meine Gedanken sind bei Ihnen und Renate und Ihrer Familie.
    Karen Schenker, langjährige Freundin von Christine und Heiko und Patin von Leon

  • Ute Gabler hinterließ folgende Mitteilung:

    Lieber Herr Kollat,
    unsere herzliches Mitgefühl. Wir wünschen Ihnen viel Kraft. Es ist ein großer Verlust und es ist uns wohl bewusst, dass unsere Worte die Tränen nicht lindern können. Doch sollen Sie wissen, dass wir mit unseren Gedanken bei Ihnen sind. Und wir hoffen, dass die Sonne, die gerade hier in Mannheim scheint, auch bei Ihnen Zuhause, in Ihr Herz dringen kann.
    Mario und Ute mit Tobias, Miriam und Daniel
    aus Mannheim